Vom 28. bis 30. November fand diesmal heimatnah der 14. Deutsche Wirbelsäulenkongress der DGW (Deutsche Wirbelsäulengesellschaft) in München statt. Neben dem wissenschaftlichen Programm (hier ging es u.a. auch um die Strahlenbelastung für den Operateur bei einer Wirbelsäulenoperation, die man in Zukunft durch den vermehrten Einsatz von intraoperativer Navigation zu verringern sucht) und der internationalen Industrieausstellung auf der die neuesten Innovationen präsentiert werden gab es auch wieder Festvorträge. In diesem Rahmen wurden von international anerkannten Forschern Vorträge zum Einsatz von Robotik und künstlicher Intelligenz in der Medizin gehalten. Dr. Markus Knöringer war im Rahmen seiner Tätigkeit bei den Kommissionen der DWG: Leitlinien und konservative Wirbelsäulentherapie aktiv im Kongress eingebunden. Es ist immer wieder zu betonen wie wichtig der Erfahrungsaustausch unter Kollegen ist, hier bietet der Kongress mit Sitzungen und Abendprogramm eine ideale Basis.

{mehr}