• Die Proliferationstherapie (auch Prolotherapie) wird in den USA bereits seit über 50 Jahren von Gelenksspezialisten angewandt. Bei der Prolotherapie werden u.a. hochkonzentrierte Glukoselösungen mit einer speziellen Infiltrationstechnik, die in der Ausbildung gelehrt wird an Bandstrukturen gebracht, die durch degenerative Prozesse instabil geworden sind. Ziel ist eine Gewebereaktion mit vermehrter Kollagenbildung und damit eine Verfestigung und Straffung der Gelenkbänder. Gerade an der Wirbelsäule, die aufgrund ihrer vielen Segmente mit vielen entscheidenden Ligamenten ausgestattet ist und im Bereich der angrenzenden Gelenke gibt es eine Vielzahl von aussichtsreichen Behandlungsmöglichkeiten. Obwohl es einige klinische und experimentelle Studien zu dieser Therapie gibt, zählt sie noch nicht zu den etablierten Verfahren in Deutschland.
  • Markus Knöringer hat eine zertifizierte Ausbildung bei der Europäischen Akademie für Proliferationstherapie EAPro e.V. bei Dr. Johannes R. Weingart durchgeführt.